[rlc.kolleg]

#access2justice #gemeinsamwirken

#ausderpraxisfürdiepraxis #jederkannhelfen

#migrationlaw #probono #fortbilden

Niedrigschwellige, digitale Fortbildungsmöglichkeit für alle, die sich deutschlandweit mit migrationsrechtlichen Fragestellungen befassen oder dies künftig tun wollen.

thin

die module.

kostenfrei | praxisnah | öffentlich

Du bist bereits in deiner Arbeit oder deinem Ehrenamt mit Flüchtenden befasst?

Du hast dein erstes StEx und willst helfen?

Du bist RA:in und willst ProBono beraten?

[rlc.kolleg] | onboarding migrationsrecht

helfer:innen und hilfswillige
allgemein-juristische Vorkenntnisse von Vorteil, aber nicht notwendig
vermittlung von grundlagen im migrationsrecht
schwerpunkt aufenthaltsrecht

2h webinar

[rlc.kolleg] | ukraine im fokus

rlc-mitglieder
migrationsberater:innen
teilnehmer:innen des ersten moduls
migrationsrechtliche vorkenntnisse werden benötigt
implikationen für die beratungspraxis
wechselnder schwerpunkt

2.5h webinar

die termine.

anstehend

vergangen

02.06. 18 Uhr | ukraine im fokus_11 | mit RAin Constanze Zander-Böhm

„Öffnung des Sozialhilfesystems für aus der Ukraine geflüchtete Menschen – Was bedeutet das für die Beratungspraxis?“

Zum 01.06.2022 erhalten aus der Ukraine geflüchtete Personen, die einen Aufenthaltstitel nach § 24 AufenthG besitzen oder einen solchen beantragt haben, Sozialleistungen nach dem SGB II oder SGB XII. Wie dieser Schritt umgesetzt wird und was für die Beratungspraxis dabei besonders wichtig ist, erläutert RAin Constanze Zander-Böhm in ihrem Vortrag. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, Einzelfälle mit der Referentin zu diskutieren.


Constanze Zander-Böhm ist RAin in der Hamburger „Kanzlei am Winterhuder Markt“ und Fachanwältin für Sozial- und Migrationsrecht.



21.06. 18 Uhr | ukraine im fokus_11 | mit RAin Constanze Zander-Böhm

„Öffnung des Sozialhilfesystems für aus der Ukraine geflüchtete Menschen – Update und Einzelfälle“

Diese Veranstaltung knüpft an, an die Fortbildung vom 02.06.2022 und bietet die Möglichkeit, Einzelfälle, die in der Zwischenzeit aufgetreten sind, mit der Referentin zu erläutern. Je nach Entwicklung wird es zudem ein kurzes Update zur aktuellen rechtlichen Lage geben.


Constanze Zander-Böhm ist RAin in der Hamburger „Kanzlei am Winterhuder Markt“ und Fachanwältin für Sozial- und Migrationsrecht.




16.03. 18 Uhr | ukraine im fokus_01 | mit RAin Claire Deery


In ihrem Vortrag wird Claire Deery einen Überblick über die wichtigsten aufenthalts- und sozialrechtlichen Fragen geben, die sich aktuell mit Blick auf den Krieg in der Ukraine und die damit einhergehenden Fluchtbewegungen stellen. Insbesondere wird sie dabei auf die Regelung des § 24 AufenthG eingehen und skizzieren, was der Beschluss, die „Massenzustromsrichtlinie“ anzuwenden, für die konkrete Beratungspraxis bedeutet. Im Anschluss an den Vortrag wird es ausreichend Zeit für eure Fragen und auch für die Besprechung von konkreten Einzelfällen geben, die euch in der Beratung bereits beschäftigen.

21.03. 17 Uhr | ukraine im fokus_02 | mit RAin Constanze Zander-Böhm

„Sozialleistungen für geflüchtete Menschen im Kontext des Angriffskrieges auf die Ukraine“

Überblick über die Thematiken, die im Rahmen Veranstaltung behandelt werden: Zugang zu den deutschen Sozialleistungssystemen für Menschen, die im Kontext des Angriffskrieges auf die Ukraine geflüchtet sind oder noch fliehen werden. Ukrainische Staatsangehörige und deren drittstaatsangehörige Familienmitglieder (Familienbegriff), Drittstaatsangehörige, die im Besitz ukrainischer Aufenthaltserlaubnisse (Daueraufenthalte, zweckbestimmte Aufenthalte) sind, studierende Ukrainerinnen, die nach der Flucht möglichst umgehend ein Studium fortsetzen wollen. LU-Sicherung, Zugang zur GKV, Zugang zu Pflegeleistungen, KdU bei privater Unterbringung; Systemwechsel. Zugang zur Sozialgerichtsbarkeit.

Constanze Zander-Böhm ist RAin in der Hamburger „Kanzlei am Winterhuder Markt“ und Fachanwältin für Sozial- und Migrationsrecht.


23.03. 16 Uhr | onboarding migrationsrecht_01 | mit Katrin v. Horn

Zu welchem Aufenthaltszweck darf ich mich in Deutschland aufhalten? In ihrem Vortrag wird Katrin von Horn einen Überblick über die wichtigsten befristeten Aufenthaltsmöglichkeiten in Deutschland geben. Mit Blick in das AufenthG wird insbesondere der Aufenthalt zum Zwecke der Erwerbstätigkeit, aus familiären Gründen und humanitären Gründen besprochen. Alle Interessierten sind herzlich Willkommen!


Katrin v. Horn ist Diplomjuristin und Gründungsmitglied der RLC Hannover. Ebenfalls ist sie ehem. Vorständin und aktuelle Datenschutzbeauftragte des Refugee Law Clinic Deutschland e.V.

25.03. 14 Uhr | ukraine im fokus_03 | mit RA Jens Dieckmann

„Ukraine – Aktuelle Herausforderungen in der Beratungstätigkeit“


Im Rahmen des Webinars wird der im Asyl- und Aufenthaltsrecht erfahrene Rechtsanwalt Jens Dieckmann uns einen allgemeinen Überblick zum Beratungsschwerpunkt Ukraine geben.


Wie ist die aktuelle Lage vor Ort? Worauf ist in der Beratung von Ukrainer*innen zu achten? Welche rechtlichen Möglichkeiten gibt es für Geflüchtete aus der Ukraine? Was ist für bereits in Deutschland lebende Ukrainer*innen jetzt wichtig? Im Anschluss an den Vortrag wird es die Möglichkeit geben Fragen und Einzelfälle zu diskutieren.


Jens Dieckmann ist Rechtsanwalt in Bonn und seit 1996 als Rechtsanwalt bundesweit im gesamten Bereich des Asyl- und Ausländerrechts sowie als Strafverteidiger tätig. Er ist u.a. Mitglied der Rechtsberaterkonferenz der freien Wohlfahrtsverbände und des UNHCR in Flüchtlingsfragen sowie Mitglied des Bonner Anwaltvereins, der AG Migrationsrecht und der AG Strafrecht des Deutschen Anwaltvereins, im Beirat der Refugee Law Clinic (RLC) der Universität Köln und des Dachverbandes der RLC Deutschland sowie Mitglied der Fachkommission Asyl beim Bundesvorstand von Amnesty International, Deutschland. Seit 2014 vertritt er regelmäßig ukrainische Staatsangehörige in Deutschland gegenüber Ausländerbehörden, dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Gerichten oder auch dem Petitionsausschuss des Landes Nordrhein-Westfalen. Jens Dieckmann hat 2016 an der Taras-Schewtschenko-University in Kiew Workshops zum Internationalen Strafrecht gegeben und ist vernetzt mit NGOs und Zivilgesellschaft vor Ort. Er ist Beauftragter für Ost-Europa der Anwaltsvereinigung am Internationalen Strafgerichtshof (ICC), ICCBA.


28.03. 17 Uhr | ukraine im fokus_04 | mir RA Manfred Weidmann u. Prof. Wolfgang Armbruster

„Überblick über die rechtliche Situation von Geflüchteten aus der Ukraine – Kurzvortrag und Diskussion“

In ihrem Vortrag geben Manfred Weidmann und Wolfgang Armbruster einen allgemeinen Überblick über die rechtlichen Fragen, die aktuell in der Beratung von geflüchteten Personen aus der Ukraine relevant sind. Im Anschluss besteht für die Teilnehmenden die Möglichkeit Fragen und Einzelfälle einzubringen, die dann mit den Referenten diskutiert werden können.


Manfred Weidmann ist RA in der Tübinger „Kanzlei in der Südstadt“ und spezialisiert auf das Migrationsrecht. Wolfgang Armbruster ist Vizepräsident des Verwaltungsgerichtshofs Sigmaringen a.D. Beide sind langjähriges Mitglied im Beirat des Bundesverbands der Refugee Law Clinics.



30.03. 16 Uhr | onboarding migrationsrecht_02 | mit Katrin v. Horn

Zu welchem Aufenthaltszweck darf ich mich in Deutschland aufhalten? In ihrem Vortrag wird Katrin von Horn einen Überblick über die wichtigsten befristeten Aufenthaltsmöglichkeiten in Deutschland geben. Mit Blick in das AufenthG wird insbesondere der Aufenthalt zum Zwecke der Erwerbstätigkeit, aus familiären Gründen und humanitären Gründen besprochen. Alle Interessierten sind herzlich Willkommen!

Katrin v. Horn ist Diplomjuristin und Gründungsmitglied der RLC Hannover. Ebenfalls ist sie ehem. Vorständin und aktuelle Datenschutzbeauftragte des Refugee Law Clinic Deutschland e.V.


06.04. 16 Uhr | onboarding migrationsrecht_03 | mit Katrin v. Horn

Zu welchem Aufenthaltszweck darf ich mich in Deutschland aufhalten? In ihrem Vortrag wird Katrin von Horn einen Überblick über die wichtigsten befristeten Aufenthaltsmöglichkeiten in Deutschland geben. Mit Blick in das AufenthG wird insbesondere der Aufenthalt zum Zwecke der Erwerbstätigkeit, aus familiären Gründen und humanitären Gründen besprochen. Alle Interessierten sind herzlich Willkommen!


Katrin v. Horn ist Diplomjuristin und Gründungsmitglied der RLC Hannover. Ebenfalls ist sie ehem. Vorständin und aktuelle Datenschutzbeauftragte des Refugee Law Clinic Deutschland e.V.

07.04. 19 Uhr | ukraine im fokus_06 | mit RA Jens Dieckmann

„Ukraine – Aktuelle Herausforderungen in der Beratungstätigkeit“


Im Rahmen des Webinars wird der im Asyl- und Aufenthaltsrecht erfahrene Rechtsanwalt Jens Dieckmann uns einen allgemeinen Überblick zum Beratungsschwerpunkt Ukraine geben.


Wie ist die aktuelle Lage vor Ort? Worauf ist in der Beratung von Ukrainer*innen zu achten? Welche rechtlichen Möglichkeiten gibt es für Geflüchtete aus der Ukraine? Was ist für bereits in Deutschland lebende Ukrainer*innen jetzt wichtig? Im Anschluss an den Vortrag wird es die Möglichkeit geben Fragen und Einzelfälle zu diskutieren.


Jens Dieckmann ist Rechtsanwalt in Bonn und seit 1996 als Rechtsanwalt bundesweit im gesamten Bereich des Asyl- und Ausländerrechts sowie als Strafverteidiger tätig. Er ist u.a. Mitglied der Rechtsberaterkonferenz der freien Wohlfahrtsverbände und des UNHCR in Flüchtlingsfragen sowie Mitglied des Bonner Anwaltvereins, der AG Migrationsrecht und der AG Strafrecht des Deutschen Anwaltvereins, im Beirat der Refugee Law Clinic (RLC) der Universität Köln und des Dachverbandes der RLC Deutschland sowie Mitglied der Fachkommission Asyl beim Bundesvorstand von Amnesty International, Deutschland. Seit 2014 vertritt er regelmäßig ukrainische Staatsangehörige in Deutschland gegenüber Ausländerbehörden, dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Gerichten oder auch dem Petitionsausschuss des Landes Nordrhein-Westfalen. Jens Dieckmann hat 2016 an der Taras-Schewtschenko-University in Kiew Workshops zum Internationalen Strafrecht gegeben und ist vernetzt mit NGOs und Zivilgesellschaft vor Ort. Er ist Beauftragter für Ost-Europa der Anwaltsvereinigung am Internationalen Strafgerichtshof (ICC), ICCBA.



11.04. 17 Uhr | ukraine im fokus_07 | mit Prof. Wolfgang Armbruster

„Überblick über die rechtliche Situation von Geflüchteten aus der Ukraine“

In seinem Vortrag gibt Wolfgang Armbruster einen umfassenden Überblick über die rechtlichen Fragen, die aktuell in der Beratung von geflüchteten Personen aus der Ukraine relevant sind. Im Anschluss besteht für die Teilnehmenden die Möglichkeit Fragen und Einzelfälle einzubringen, die dann mit dem Referenten diskutiert werden können.


Wolfgang Armbruster ist Vizepräsident des Verwaltungsgerichtshofs Sigmaringen a.D und langjähriges Mitglied im Beirat des Bundesverbands der Refugee Law Clinics.




20.04. 17 Uhr | ukraine im fokus_08 | mit RAin Constanze Zander-Böhm [jetzt anmelden]

„Sozialleistungen für geflüchtete Menschen im Kontext des Angriffskrieges auf die Ukraine – Update und Einzelfälle“

Ergänzend zur Veranstaltung „ukraine im fokus_02“ am 21.03. gibt Frau Zander-Böhm ein Update, was sich in der Zwischenzeit im Kontext der Thematik „Sozialleistungen für geflüchtete Menschen aus der Ukraine“ getan hat. Im Rahmen dieses Updates wird sie auch auf konkrete in der Praxis besonders relevante Einzelfälle eingehen. Im Anschluss wird es dann für die Teilnehmer:innen die Möglichkeit geben, Fälle aus der eigenen Beratungspraxis einzubringen und mit der Referentin zu diskutieren.


Constanze Zander-Böhm ist RAin in der Hamburger „Kanzlei am Winterhuder Markt“ und Fachanwältin für Sozial- und Migrationsrecht.




26.04. 18 Uhr | ukraine im fokus_09 | mit RAin Claire Deery [jetzt anmelden]

Im Rahmen der Veranstaltung wird Claire Deery auf die aktuell in der Rechtsberatung relevanten migrationsrechtlichen Fragen eingehen. Ein besonderer Fokus wird dabei auf den aufenthaltsrechtlichen Perspektiven von aus der Ukraine geflohenen Drittstaatsangehörigen liegen. Im Anschluss gibt es die Möglichkeit, Fragen zu stellen und Einzelfälle zu diskutieren.


Claire Deery ist RAin in der Göttinger „Kanzlei für Migrationsrecht“ und Fachanwältin im Migrationsrecht.





04.05. 16 Uhr | onboarding migrationsrecht_04 | mit Katrin v. Horn [jetzt anmelden]

Zu welchem Aufenthaltszweck darf ich mich in Deutschland aufhalten? In ihrem Vortrag wird Katrin von Horn einen Überblick über die wichtigsten befristeten Aufenthaltsmöglichkeiten in Deutschland geben. Mit Blick in das AufenthG wird insbesondere der Aufenthalt zum Zwecke der Erwerbstätigkeit, aus familiären Gründen und humanitären Gründen besprochen. Alle Interessierten sind herzlich Willkommen!

Katrin v. Horn ist Diplomjuristin und Gründungsmitglied der RLC Hannover. Ebenfalls ist sie ehem. Vorständin und aktuelle Datenschutzbeauftragte des Refugee Law Clinic Deutschland e.V.







by [rlc.deutschland]

team@rlc-deutschland.de

Refugee Law Clinics Deutschland e.V.

z.Hd. Quint Aly

Elbchaussee 146

22763 Hamburg